Wettbewerb Westpark 

"Park der Generationen"
Region Braunschweig
Größe:  4,7 ha

Auftraggeber: Stadt Braunschweig
Bearbeitung: 2005


Entwurfsbeschreibung:
Mit dem "Park der Generationen" wird der Stadt Braunschweig in Zukunft ein vielfältiges, attraktives Angebot an Freizeit- und Erholungsflächen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Westpark zur Verfügung stehen. Der neue Park besteht aus einem ruhigen, extensiv genutzten "Wiesenpark im Wandel der Jahreszeiten" zur Entspannung und Erholung und einem intensiv genutzten Parkbereich mit differenzierten Freizeit- und Erholungseinrichtungen (Spielband).







Rahmenkonzept WestparkRahmenkonzept

Verkehrs- und Nutzungskonzept:
Das Konzept sieht eine Verknüpfung der neuen Parkbereiche mit den Grünachsen des landschaftsorientierten Westparks aus Nordwesten und den Zugängen aus den südlich anschließenden Wohngebieten der Weststadt vor. Von der Hauptachse des Westparks (Madamenweg) bis zu den Wohngebieten der Weststadt verläuft parallel zur Fahrstraße "Im Ganderhals" eine 3 m breite Promenade als Fuß- und Radweg. Veranstaltungen auf dem Millenniumgelände sind für die Besucher so besser und gefahrenloser erreichbar.
Über ein inneres, abwechslungsreich geführtes Wegesystem werden die Freizeit- und Erholungseinrichtungen erschlossen. Dabei wurden besondere Blickbeziehungen und Blickachsen berücksichtigt bzw. heraus gearbeitet.

Verkehrs- und Nutzungskonzept
Verkehrskonzept






Spielband mit Freizeit- und Erholungseinrichtungen

Burganlage:
Die Burganlage wird durch Ihren optischen herausragenden Aussichtsturn geprägt. Der Burgring wird durch zwei Eingangstore mit Holztürmen, sich anschließenden Wehrgängen, unterbrochen von Sandsteinmauerabschnitten und Palisadenwänden (Bohlen), gebildet. Ein umlaufender Burggraben rundet das Gesamtbild  ab. Kletterwände, Hängebrücken, eine Riesenrutsche, Rampen, Treppen, Netze, Seile etc. bieten ein vielfältiges Spielangebot für Kinder und Jugendliche.

Skatertreffpunkt:
Der Entwurf für den Skaterplatz sieht vor, Jugendlichen mit Skatebord, Inline-Skates oder VTB-/BMX-Rad eine zeitgemäße Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Eine Skaterlandschaft mit individuellen Rampenkonstruktionen, Inseln und variierenden Höhen soll den Bedürfnissen der Jugendlichen entsprechen. Durch verschiedene Schwierigkeitsgrade ist sie für alle Altersgruppen, vom Anfänger bis zum Profi, attraktiv.
 
Wasser- und Sandspielbereich:
Auf vielfältige Weise soll hier das Element Wasser erfahrbar gemacht werden. Ein Teich, in dem das Regenwasser der angrenzenden Wohnbebauung zusammengeführt wird, kann zum aktiven Spielen (Boote fahren lassen, Schlittschuhlaufen) dienen. Seitlich angeordnete Sandsteinblöcke als Wasserschalen und Matschtische sowie Wasserläufe mit Wehren und Ventilen haben einen besonderen Reiz. Ein Sandschiff schafft durch seine differenzierte Formgebung und seine Spielmöglichkeiten eine besondere Atmosphäre.


  
 


FreizeiteinrichtungenSpielbereiche
Wiesenpark im Wandel der Jahreszeiten
Der naturnahe Wiesenpark erstreckt sich von der Weststadt in Richtung Millenniumgelände. Er wird durch seine südwestexponierten Wiesenräume, durch geschwungen geführte Wege vorbei an dichten und lockeren Gehölzbeständen geprägt. Hier werden gemütliches Spazierengehen, Verweilen und Ruhen, Naturbeobachtungen und Naturerlebnis möglich.
 


 Wiesenpark Wiesenpark
  zurück